annyxxx

kunterbunte Welt

Was ich will und was ich bin

| 18 Kommentare

Worte einer verletzten Seele :

Ich will das große Mädchen sein,
doch ich bin das kleine Mädchen.

Ich will das starke Mädchen sein,
doch ich bin das schwache Mädchen.

Ich will das dünne Mädchen sein,
doch ich bin das dicke Mädchen.

Ich will das schöne Mädchen sein,
doch ich bin das hässliche Mädchen.

Ich will das Mädchen ohne Gefühle sein,
doch ich bin das Mädchen mit sehr vielen Gefühlen.

Ich will das ungebrochene Mädchen sein,
doch ich bin das gebrochene Mädchen.

Ich will das unverletzbare Mädchen sein,
doch ich bin das verletzbare Mädchen.

Ich will das schlaue Mädchen sein,
doch ich bin das dumme Mädchen.

Ich will das glückliche Mädchen sein,
doch ich bin das unglückliche Mädchen.

Ich bin das lebende Mädchen, aber…
ich will das tote Mädchen sein.

Ich will mir nicht helfen lassen,
doch ich muss mir helfen lassen.

 

 

 

Wichtiger Hinweis, wenn Du einen Kommentar verfassen möchtest:

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung  zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

18 Kommentare

  1. So traurig seine ganzen Beiträge ??

  2. Warum drehst du nicht die Sache einfach um, so dass sie nur noch positiv sind?
    Das wird dir helfen!

    • Sind nicht meine eigenen Worte, sind die meiner an Depression erkrankten Tochter. WIr versuchen ihr, den Fokus auf das Positive im Leben zu lenken, doch leider gelingt das kaum bei ihr.

  3. Okay. Und seid wann ist das so? Gibt mir irgendwie komisch vor.

  4. Es gib für alles einen Grund.
    Von heute auf morgen ändert sich nichts so radikal,
    dehalb muss es einen Ursachen geben.

    • Muss es nicht immer. Es gibt auch erblich bedingte Depressionen.
      Natürlich ist sie nicht von heute auf morgen in ein tiefes Loch gefallen, das ist ein schleichender Prozess, den man leider nicht immer gleich zu beginn bemerken kann.

  5. Danke für deine Antwort Annyxxx.
    Und wie behandelt ihr das nun?

  6. Annyxx? Hast du meine letzte Antwort gelesen?

    • Hallo Olivia,
      ja hab ich, hatte nur keine Zeit zum antworten.
      Ich habe in anderen Blogposts bereits darüber geschrieben, was wir bisher alles unternommen haben um unserer Tochter zu helfen.
      Therapie, Medikamente, noch mehr Therapie … es dauert halt alles seine Zeit – leider 🙁

  7. Hey Annyxxx.
    kein Problem. Das kann ich verstehen, dass du dich nicht wiederholen möchtest.
    Freue mich jedenfalls auf deine Beitrage und lesen diese sehr gerne

  8. Kurze Frage liebe Annyxxx, in welchen anderen Blogs schreibst du denn noch?
    Würde mich sehr interessieren.
    LG Olivia

  9. Sorry für die vielen Fragen, ich hoffe ich nerve dich nicht.

    • Keine Sorge, du nervst mich nicht. 🙂
      Ich schreibe nur auf diesem ( meinem ) Blog.
      Musst du mal in den älteren Beiträgen schauen, da sind immer mal Berichte über diese Thematik.
      liebe Grüße
      Anita

  10. okay. Alles klar. Danke dir

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.