annyxxx

kunterbunte Welt

14. April 2019
von annyxxx
Keine Kommentare

*Werbung* Kneipp Wirkduschen

*Werbung*

Das ich die Produkte von Kneipp liebe, ist ja kein Geheimnis. Umso mehr freue ich mich immer darüber, wenn es etwas Neues gibt, das ich testen und bei Gefallen in die tägliche Arbeit in meiner Praxis mit einbauen kann.


Kneipp hat jetzt die neuen Wirkduschen auf den Markt gebracht, in drei unterschiedlichen Duftvarianten, 2 davon durfte ich kostenfrei testen.
Ich habe mich für die Sorten „Kopf frei“ und „Entspannt sein“ entschieden.
Als erstes musste ich für mich selbst erst einmal klären, was ist überhaupt eine „Wirkdusche“ und was macht sie im Vergleich zu einer herkömmlichen Duschpflege so anders?
In den Wirkduschen werden ätherische Öle verarbeitet, die so, je nach Komposition der Aromen bestimmte Eigenschaften erwecken.

Minze und Rosmarin, welches die Hauptkomponenten der Wirkdusche „Kopf frei“ sind, sorgen dafür, das man den Kopf klar bekommt, sich belebt und aktiviert fühlt und dem Stress des Alltags gut begegnen kann.
Der Vorteil von hochwertigen ätherischen Ölen ist, das die Duftkomponenten lange anhalten und sich positiv auf Körper und Geist auswirken.

Sandelholz und Tonka sind die Hauptöle bei „Entspannt sein“, welche dafür sorgen, das man sich ausgeglichen und entspannt fühlt nach einem langem Tag.

Was mich aber am meisten beeindruckt, neben der wundervollen und wirkungsvollen Düfte, der neuen Duschen, ist die Verpackung.
Die Duschverpackungen sind in zu 100% recyceltem und voll recycelbarem rPET hergestellt und somit ein wahrer Gewinn zur Vermeidung von noch mehr Plastikmüll auf unserem Planeten.
Auch die Etiketten werden nicht wie herkömmlich auf Holzpapier gedruckt, sondern aus Steinpapier. Was wiederum den Vorteil hat, das kein Baum gefällt werden muss und außerdem auch noch deutlich weniger Wasser benötigt wird für die Herstellung als bei herkömmlichem Papier. Desweiteren wird Steinpapier Säure- und Bleichmittelfrei hergestellt.
Auch die Bedruckung der Etiketten, geht einen richtigen Schritt weiter in Richtung Nachhaltigkeit, denn es wird bei Druck der Schrifttyp „Ryman Eco“ verwendet und dieser braucht gute 33% weniger Tinte.

Allein die Augenmerke auf die Nachhaltigkeit der Verpackungen machen für mich die Wirkduschen zu einer wahren Revolution und gehen für mich ganz entscheidend den richtigen Weg in eine Pastikfreiere Zeit.

In meiner Praxis werde ich die Wirkduschen bei den Fußbädern mitverwenden und bin gespannt, wie sie bei meinen Kunden ankommen werden. Mich haben sie in jedem Fall überzeugt.



5. Januar 2019
von annyxxx
Keine Kommentare

Seiten der Liebe

Es ist lange her, seit ich das letzte Mal geschrieben habe über den steinigen Weg den wir gehen…

In wenigen Tagen nähern wir uns Tag X und auch wenn ich es nicht will, ich kann es nicht verdrängen, dieses miese Gefühl im Bauch, die Angst, die Tränen…

Natürlich, ist es nicht die cleverste Idee in der Vergangenheit zu verweilen, darüber nachzudenken, wie es hätte kommen können.
An den meisten Tagen gelingt mir das auch, aber manchmal kommt die große Schwermut über mich und reißt mir den Boden weg, an diesen Tagen wird mir wieder sehr bewusst, das die kleine Seifenblasenwelt in der wir leben, die wir uns zum Schutz aufgebaut haben, ein sehr fragiles kleines Bläschen ist, das nicht viel braucht zum platzen. 
Wir sind schon so einen langen und weiten Weg gegangen mit unserer Tochter und doch hab ich das Gefühl, wir sind nicht einen Schritt vorwärts gekommen.
Nichts, aber auch wirklich gar nichts hat bisher die Last von ihrer Seele nehmen können. Keine Therapie, keine Medikamente, kein gar nichts…
Sie macht alles tapfer mit, aber ich sehe hinter ihrem Lächeln, das sie der Welt nach außen schenkt, die Schwermut und das Leid in ihrem Inneren. Sie möchte uns so gern glauben machen, das es ihr langsam aber stetig besser geht, damit wir uns besser fühlen und nicht zu sehr sorgen – aber ich durchschaue die Maske und sehe die nackte, brutale Wahrheit. Eine Wahrheit, die ich nicht sehen möchte, aber sehen muss um meine Tochter besser zu verstehen.
Ich werde nie ganz begreifen, was in ihrem Inneren für ein Kampf tobt, ich möchte, aber zumindest ein ungefähres Bild davon haben, damit mir  der Teppich unter den Füßen nicht unvorbereitet weggezogen wird.  Vielleicht habe ich die Chance, meiner Familie vorher noch einen Fallschirm anzulegen bevor es in den freien Fall geht. Das würde ich mir wünschen. Die anderen Kinder müssen geschützt sein, was mit mir ist, ist egal, ich weiß, ich werde es irgendwie überleben und falls es mich doch zerbricht, möchte ich vorher die Gewissheit haben, das meine anderen Lieben in Sicherheit sind.
Ich hätte so gern einen Zauberstab, einen Wunsch bei der Guten Fee, einen Genie aus der Wunderlampe, egal, von mir aus auch einen Pakt mit dem Teufel dem ich meine Seele verkaufe, wenn ich damit meine Tochter heilen könnte. 
Sie hat uns zu Weihnachten Bücher geschenkt. Papa, Oma, beste Freundin und mir, jedes dieser Bücher, ist eines in das man seine Gedanken für-, über- und miteinander schreiben kann.  Ein wahnsinnig tolles Geschenk und bei jedem anderem meiner Kinder hätte ich mir auch nicht sofort die Frage gestellt, ist es wie ein Abschiedsgeschenk von ihr an uns, damit wir nicht vergessen wie sehr sie und geliebt hat. Das sie weiß und dankbar ist, das wir immer für sie da sind, sie aber nicht bleiben kann.
Es ist ein einfaches Buch und doch reißt es in mir so viele Fragen und so unendlich viel Schmerz auf, das ich hier beim schreiben sitze und meine Tränen die Sicht verschleiern.
Diese Bücher, sind mit so viel Liebe von ihr geschrieben worden und es tut wirklich richtig weh, darin zu blättern und lesen. Weil ich einfach Angst davor habe, das es vielleicht irgendwann das einzige ist, was bleibt das nicht ein Abschiedsbrief war….