annyxxx

kunterbunte Welt

>Eltern – Kind Blogparade Aufgabe 2

| 6 Kommentare

>

 

Testmama hat sich auch diese Woche wieder eine nette Aufgabe für uns ausgedacht und ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, wo cih da anfangen soll und wie soll ich darüber schreiben, ohne das ein halber Roman wird ???
Also, die Aufgeb der Woche lautet :
Zitat Anfang:
Ich habe mir für diese Woche noch einmal ein recht allgemeines Thema ausgedacht, zu dem allen etwas einfallen sollte. Wir sprechen über Schwangerschaft, Geburt und Babyzeit. Damit es nicht zu einfach ist, gibt es noch eine kleine Zusatzaufgabe: in eurem Artikel sollen mindestens 3 der 5 folgenden Wörter vorkommen:
    • Schwangerschaftstest,
    • Namenswahl,
    • Babypflege,
    • Gefühlswelt,
    • erstes Spielzeug
Zitat Ende
Nun gut, fange ich am besten mit meiner ersten Schwangerschaft an.
Ich war 23 Jahre jung und mein Schatz und ich noch nicht lange ein Paar. Wir hatten nicht geplant so früh Eltern zu werden, aber es sollte so sein und es war und ist auch perfekt genauso wie es gekommen ist. Ich dachte nicht sofort an Schwangerschaft, als meine Periode ausblieb, schob es eher auf den Stress, den ich zu dieser Zeit im Job hatte. Als sie dann doch eine Woche überfällig war, machte ich einen Test und diese war auch prompt, ohne lange Wartezeit positiv. Freude und Angst gaben sich Gefühlsmäßig bei mir die Klinke in die Hand und fuhren regelrecht Achterbahn mit mir. Noch am gleichen Tag erzählte ich Dennis davon und auch seine Gefühlswelt war ebenso durcheinander wie die meinige.
Dennoch war für uns beide sofort klar, das wir dieses Kind haben wollen.
Die Monate der Schwangerschaft waren wundervoll, ich fühlte mich prima und hatte keinerlei Probleme. Mein Bauch wuchs und wuchs und ich fühlte mich wie ein Michelin. Männchen, denn proportional zu meinem Körper gesehen hatte ich einen Mega Bauch.
Die Namenswahl hatte ich von Anfang an ganz in Dennis Hände gegeben, denn ich hatte das Gefühl das er bestimmt den passenden Namen für unser Baby finden würde.
Als es dann endlich soweit war und meinen kleine Maus das Licht der Welt erblickte, hatte sie jedoch nicht sofort einen Namen, denn Dennis rückte einfach nicht mit einem Namen raus. „Wir haben ja noch Zeit“ waren seine Worte stets, wenn ich nach dem Namen „bohrte“.  Die Schwestern auf der Station, hatten die kleine Maus bereits intern auf den Namen „Kea“ getauft. Als nach 2 langen Tagen des Wartens Dennis endlich einen Namen nannte, war ich wirklich sehr erleichtert. “ Emilly“ sollte sie heißen und ich fand den Namen wundervoll. Kea behielten wir als Erinnerung bei.
Emilly war von Geburt ein ein sehr pflegeleichtes Kind, hat gut geschlafen und wenig Alarm gemacht. Nur wenn sie Hunger hatte, durfte nicht eine Sekunde verloren gehen, da wurde die kleine Lady wirklich sehr ungnädig. Ich stillte Emilly 12 Monate voll und dann noch bis sie 20 Monate alt war 3 Mal am Tag. Die Stillzeit verlief sehr harmonisch und ohne große Probleme.
Ich kann mich gar nicht mehr an ihr erstes Spielzeug erinnern, ich glaube es war ein Teddy Rassel.´
In den anderen 3 Schwangerschaften ging es mir ähnlich, ich hatte nie irgend welche Probleme die schwangere sonst so haben. Auch waren alle Kinder pflegeleicht. Gestillt habe ich alle zwischen 9 und 15 Monate.
Ich empfand die Babyzeit immer als eine sehr intensive aber unglaublich schöne Zeit.
Auch diese Woche sind 3 Sponsoren mit an Bord und zwar folgende:
Nûby
Nûby sponsort 4 ( je 2x für Mädchen und 2x für Jungen )Überraschungspakete, die jeweils mindestens aus 2 Trinklern Tassen und 2 Breischalen beinhalten.
Babystrauss sponsort einen Babylolli
Spielwelt stellt 3 Gutscheine á 25 Euro für den Spielwelt Shop zur  zur Verfügung.

6 Kommentare

  1. >ui schön, deine Geschichte. Ich würd ja auch so gern so langsam mit Familienplanung anfangen, aber da spielt mein Partner noch nicht mit… naja, irgendwann mal ^^

  2. >Wie gerne hätte ich so ein Glück mit dem Stillen gehabt! Bei Jonas und mir wollte es einfach nicht klappen und meine Hebamme hat mich da leider auch nicht unterstützt!
    Hoffentlich klappt es beim 2. Kind besser!
    Ich mache auch bei der Parade mit und ich finde es total interessant zu lesen,welche Erfahrungen die anderen machen!
    Lg Kathrin

  3. >Hihi,schon ungewöhnlich ein paar Tage namenslos zu sein und Kea, hm hat was *gg* aber Emilly ist viel schöner.

    Liebe Grüße
    Tante Trulla

  4. >Das hört sich nach wirklich schönen Schwangerschaften an – toll.
    Auch ich fand die Babyzeit eine tolle Zeit – die aber leider viel zu schnell vorbei ist.

    Liebe Grüße
    Nicole

  5. >Ich liebe ja dein Bild im Header. 🙂 Und ich finde Kea gar nicht schlecht, gefällt mir. Auch mich freut es, dass es mit dem Stillen so gut geklappt hat!

  6. >Mein Freund und ich waren uns bei der Geburt auch noch nicht einige. Wir schwankten zwischen Stella und Julia… Geworden ist es eine Julia. 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.